No Tears for the Dead

Uneun namja, Südkorea 2014

Vertrieb: Nameless Media
Medium: Blu-ray, DVD
Ländercode: B, All
Gerne: Action
Freigabe: Ungeprüft
Laufzeit: 116:00 Minuten, 111:00 Minuten
Sprachen: Deutsch, Koreanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 2,35:1 (1080p), 16:9
Tonformat: DTS-HD Master Audio 5.1, Dolby Digital 5.1
Limitierung: 444 Stück

Bonusmaterial:

  • Trailer
  • Teaser
  • Character Video
  • Behind the Scenes
  • Director’s Statement

 

Regie: Lee Jeong-beom
Drehbuch:
Darsteller: Jang Dong-gun, Kim Min-hee, Brian Tee, Kang Han-na, Kim Hee-won, Min Seong-wook, Kim Joon-seong, Byun Yo-han, Park Sang-hun, Joo Yeong-ho, Lee Jae-in, Jang In-sub u.a.

Ausgesetzt im unbekannten Amerika, lebt Gon als kaltblütiger Killer. Als er ein Ziel ausschaltet, begeht er einen schrecklichen Fehler und beginnt, sein Leben zu bereuen. Als er seinen letzten Auftrag erhält, wendet sich das Blatt und der Jäger wird zum Gejagten. Mogyeong kümmert sich um ihre senile Mutter, die ihren Mann und ihre Tochter verloren hat. Jeder Tag ist für sie ein verzweifelter Tag. Sie ist abhängig von Alkohol und Tabletten und merkt nicht, dass sie in eine viel größere Verschwörung verwickelt ist, bis ein Mann zu ihr kommt, der behauptet, die Wahrheit über den Tod ihrer Tochter zu kennen. Ein Mann, der nichts zu verlieren hat, und eine Frau, die alles verloren hat, treffen am Rande des Zusammenbruchs aufeinander.

Kaum zu glauben aber No Tears for the Dead ist mittlerweile schon 8 Jahre alt, hat es aber erst jetzt nach Deutschland geschafft. Nun ja, dies ist mittlerweile aber auch keine Seltenheit mehr, wo man Anfang der 2000er noch einen wahren Asien-Boom erlebte und wirklich jeder noch so schlechte Streifen bei uns vermarktet wurde, ist dies in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Dabei bietet gerade das südkoreanische Kino so einige starke und hochwertig produzierte Film die Hollywood in nichts nachstehen. No Tears for the Dead ist ein solcher Film und darüber hinaus auch noch ein wahres Vergnügen für eingefleischte Actionsfans.

Insziniert wurde No Tears for the Dead von Lee Jeong-beom den die Kenner des südkoreanischen Actionfilm wohl am ehesten durch seinen 2010er Beitrag The Man from Nowhere – Nothing to Lose, Nothing to Compromise kennen dürften. In diesem Film hat sich Lee Jeong-beom bereit kräftig an die Heroic-Bloodshed-Werke der goldenen Neunziger angelehnt, in No Tears for the Dead der Regisseur noch ein Stück weiter. Es ist zwar fast unmöglich den Charme und die Atmosphäre eines alten John Woo Klassikers wie beispielsweise A Better Tomorrow oder Hard Boild einzufangen und in die heutige Zeit zu transportieren aber immerhin, mit No Tears for the Dead wird den alten Tagen ordentlich Tribut gezollt. Wenn die Protagonisten nämlich erst einmal zu den Waffen greifen, geht es ordentlich ans Eingemachte. Wer also auf jede Menge Bleigewitter und brachiale Kampfszenen abfährt, der wird mit No Tears for the Dead bestens bedient sein.

No Tears for the Dead vereint auf seine ganz eigene visuelle Weise die Elemente der Schönheit, Drama und Gewalt zu einer tragischen und kompromisslosen Geschichte. Die Rahmenhandlung ist in vielen Teilen zwar nicht ganz neu aber dafür immerhin eindruckvoll und gekonnt umgesetzt. Im Fokus steht der innerlich zerrüttelte Auftragskiller Gon, der sich nach seinen Ausstieg aus dem Geschäft seht. Bei einem Auftrag geht allerdings etwas gehörig schief und unten seinen Opfern ist ein unschuldiges Kind. Innerlich zerrissen sucht Gon nach einen Ausweg, als er dann noch den Auftrag bekommt die Mutter des Mädchen umzubringen, eskaliert die Situation und der Auftragskiller findet sich zwischen Pflichtbewusstsein und Schuldgefühlen gefangen. Wird er seinen Auftrag ordnungsgemäß ausführen und damit seinen Seelenfrieden finden oder erliegt er seinen inneren Dämonen?

Lee Jeong-beom ist es erneut gelungen, auch No Tears for the Dead ist ein visuelles Vergnügen in dem der Regisseur eine düstere Realität geschaffen hat in dem eine atmosphärischen Botschaft der Menschlichkeit steckt, trotz aller Brutalität. Allerdings ist es unübersehbar, dass der Film auf ein binternationales Publikum ausgerichtet ist. Dies ist nicht zuletzt dem Cast und dem anfänglichen Schauplatz in den USA geschuldet. Dennoch vernachlässigt der Film seine Wurzeln nicht und diese führen letztlich nach Südkorea. Neben einigen Handlungssträngen, die uns die Charaktäre näher bringen, steuert der Film mit steigenden Tempo auf ein melancholisches und blutiges Finale hin welches ein wenig an Stirb Langsam erinnert.

No Tears for the Dead ist verdammt unterhaltsames Actionkino mit großes Momenten und jeder Menge Blut und Blei. Es ist irgendwo schon erschreckend, dass dieser Actioner ist Jahre später den Weg zu uns gefunden hat. Die Verspätung wird dafür von Namesless Media mit einer wirklich gelungenen Veröffentlichung im Rahmen der Asian-Action-Collection entschädigt. Es gibt wieder 4 Mediabooks mit untershiedlichen Gestaltungen, jeweils mit einer Blu-ray und einer DVD. Ein wunderbares Bild und ein klarer Ton lassen dieses visuelle Memorandum an den Heroic-Bloodshed-Film der Neunziger zu einem echten Filmvergnügen werden!

/05

/05

/05

/05

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.