Sailor Moon R – Staffel 2

Bishôjo senshi Sêrâ Mûn R, Japan 1993

Vertrieb: KAZÈ
Medium: Blu-ray
Ländercode: B
Gerne: Fantasy, Mystery
Freigabe: 12
Laufzeit: ca. 1075:00 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (1080p)
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Limitierung:

Bonusmaterial:

  • Poster
  • Postkarte
  • Deutsches Opening und Ending

 

Regie: Kunihiko Ikuhara, Jun’ichi Satô
Drehbuch: Naoko Takeuchi
Darsteller:

Episodenübersicht:
Die Episodenübersicht findet ihr am Ende der Review

Eines Tages, während eines Dates mit ihrem geliebten Mamoru, fällt plötzlich ein Mädchen vom Himmel, das fast genau wie Bunny aussieht – und verlangt, dass sie ihr den Silberkristall aushändigt! Schon bald raubt die kleine Chibiusa Bunny den letzten Nerv. Und dann ist da ja noch die Familie des Schwarzen Mondes, die hinter der kleinen Lady und dem Silberkristall her ist. Nicht nur die Schwestern des Bösen und Rubeus halten Bunny auf Trab, auch die nächsten Familienmitglieder stehen schon in den Startlöchern. So warten schwere Kämpfe und böse Überraschungen auf die Sailor-Kriegerinnen, aber auch lange gehütete Geheimnisse kommen endlich ans Licht. Doch egal was noch geschieht, Sailor Moon wird niemals zulassen, dass den Menschen auf der Erde etwas passiert. Macht des Silberkristalls, beschütze sie alle!

Sie sind wieder da, die Sailor-Kriegerinnen der kultigen Animeserie Sailor Moon in ihrer 2. Staffel. Die dramatischen Ereignisse die vorhergangen sind, wurde noch nicht einmal richtig überwunden und schon droht neues Unheil. Doch wer soll dieses Unheil aufhalten? Es sind inzwischen einige Monate vergangen seit dem die Sailor-Kriegerinnen ein großes Opfer erbracht haben und ihre Erinnerungen verloren um ein einfaches und friedliches Leben als normale Schulmädchen führen zu können. Wie man sich sicherlich denken kann, wehrt dieser Frieden nicht lange denn mit den beiden neuen Mitschülern, den Geschwistern Natsumi & Seijuro naht eine neue Gefahr. Natsumi & Seijuro sind nämlich nicht einfach nur verärgerte Teenager, sie sind die letzten Überlebenden einer Alienrasse, heißen in Wirklichkeit Ail & Anne und sind auf die Erde gekommen um den Menschen ihre Lebensenergie auszusaugen. Mit der abgesaugten Energie soll der Baum der dunklen Macht wieder aufgeladen werden, um ihnen Macht zu verliehen und die Menschheit zu unterdrücken. Doch damit ist es noch nicht genug, Rubeus und die Familie des schwarzen Mondes kehren in die Vergangenheit zurück um Existenz von Kristall-Tokyo zu verhindern. Luna und Artemis haben keine andere Wahl, sie müssen die Sailor-Kriegerinnen reaktivieren. Nun stehen die Kriegerinnen gleich zwei Kämpfen gegenüber, sie müssen sich gegen Ail & Anne zur Wehr setzen und die Schaar von Schwestern der dunklen Familie abwehren die Prinz Diamond und Rubeus in die Schlacht schicken. Außerdem ist Bunny am Boden zerstört, aus unerklärlichen Gründen hat sich Mamoru von ihr abgewand. Doch warum? Vielleicht findet Bunny Antworten mit Hilfe der neuen Sailor-Kriegerin Sailor Pluto, die mithilfe ihrer Kraft über Zeit und Raum vielleicht Antworten für Bunny hat. Die Zukunft von Kristall-Tokyo scheint derweilen noch immer unsicher, ob dies mit dem Schicksal der kleinen Chibiusa zutun hat? Viel Zeit bleibt den Kriegerinnen nicht um es herauszufinden denn das ultimate Böse nährt sich in Form der Black Lady, eine schockierende Wahrheit bereitet sich vor ans Tageslicht zu kommen!

Mit dieser Zusammenfassung zeichnet sich die zweite Staffel der großartigen Sailor Moon Anime-Serie als ein weiterer, spanneder Beitrag im Universum der Sailor-Kriegerinnen aus. Der Anfang fällt noch etwas entspannter aus, wenn auch nicht völlig ruhig. Die ersten Folgen fokusieren sich auf das Alienpaar Ail & Anne und die Rückkehr der Kriegerinnen, hinzu gesellt sich noch ein Upgrade ihrer Fähigkeiten. Primär betrifft dies Bunny und ihre magische Weiterentwicklung. Der Handlungsbogen um Ail & Anne bietet einen recht unterhaltsamen Auftakt für die zweite Staffel, wenn die beiden auch ein gewissen Melacholie an den Tag legen und teilweise wie verloren Kinder ihr Unwesen treiben. Irgendwo zwischen Sehnsucht nach Liebe und der (Rück)Gewinnung alter Kraft, tänzeln die beiden herum. Was dem Auftakt allerdings dann auch wieder diesen wunderbaren Spaßfaktor verlieht, gerade im Bezug auf Bunny und Mamoru, denn Anne hat ein Auge auf Bunnys Geliebten geworfen. Ein guter Einstieg in die zweite Staffel, wenn auch vielleicht etwas langatmig aber ansonsten durchaus unterhaltsam.

Wesentlich Action lastiger und dramatischer wird es mit dem Auftreten der Familie des schwarzen Mondes im weiteren Verlauf der Geschichte. Bei der Familie handelt es sich um Rubeus und seine vier Schwestern, die in der Vergangheit die Existenz der Sailor-Kriegerinnen vernichten wollen. Ein durchaus spannender Handlungsstrang der neben ziemlich viel Kampfeinsatz auch eine eine ordentliche Portion Zynismus enthält, der durch die Schwestern ausgelebt wird. Sie sind fies, sie lästern und sind hinterhältig. Womit die Kriegerinnen alle Hände voll zutun haben. Während all der Schwierigkeiten taucht plötzlich auch noch die kleine Chibiusa auf, die Bunny auf gewisse Weise sehr ähnlich erscheint. Sie täuscht Bunnys Eltern mit einen Trick und gibt vor mit ihnen verwand zu sein, doch was ist der wahre Grund wegen dem die Kleine Lady sich in das Geschehen eingebracht hat? Man wird es letztlich in den späteren Folgen – selbstverständlich – erfahren, wenn die Sailor-Kriegerinnen sich zum finalen Kampf stellen.

Die zweite Staffel bringt erneut viel Witz mit sich, wunderbar herrlich komische Momente die in erster Linie durch Bunny geschehen. Mir persönlich gefällt die mehr oder weniger ungewollte Komik durch Luna und Artemis, die immer wieder in Erscheinung tritt. Speziell Luna, die stetig den verrückten Launen von Bunny ausgesetzt ist, nimmt damit einen besonderen Stellenwert ein. Die Handlung erstreckt sich über mehrere Stränge und bietet damit Abwechslung, wenngleich man zwischen der Haupthandlung immer mal wieder mit Episoden der Marke “Lückenfüller” gearbeitet hat. Gut, das ist nun keine unübliche Handhabe und im Fall von Sailor Moon funktioniert es in den meisten Fällen auch. Die eine Folge mal mehr und die Andere mal weniger gut.

Technisch hat die neue Komplettbox der zweiten Sailor Moon Staffel ihre Höhen und Tiefen, daran lässt sich leider nicht drehen. Kommen wir erst einmal zu den positiven Aspekten, allen voran sei hier das wirklich klare und scharfe Bildmaterial genannt. Die Folgen sind durchweg sauber und erkenntlich, man lässt die Serie nach mehreren Jahrzehnten durch das remasterte Bild im neuen Glanz erstrahlen und dafür gilt KAZÈ mein Dank. Klasse Arbeit. Neben der deutschen TV-Fassung ist die Staffel zusätzlich noch in der ungeschnittenen japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln enthalten. Das ist selbstverständlich ein weiterer großer Pluspunkt, immerhin bekommt man so die ursprünglichen Episoden geboten und diese stehen bei den Fans der Serie hoch im Kurs. Was auch für Opening und Ending gilt, diese kommen im Original wesentlich markanter daher. Wo die deutsche Variante deutlich auf ein ausschließlich junges Publikum ausgerichtet ist, ist dies im Original nicht unbedingt der Fall. Dies macht alleine schon der musikalische Teil deutlich, die Melodie im Original klingt wesentlich mystischer als in deutschen Anfangssequenz.

Leider hat die Produktion zwei negative Aspekte und dabei andelt es sich zum einen um einen fehlerhaften Ablauf in der Reihenfolge der Episoden. Leider gibt es einen Fehler bei der letzten Disc und zwar in Form der fehlenden Episode 89, diese ist nicht wie angegeben auf der Disc enthalten. Dafür bekommt man die Episode 87 erneut geboten. Außerdem gibt es noch ein technisches Problem mit der deutschen Tonspur bzw., mit der Qualität. In vielen Fällen ist die deutsche Tonspur qualitativ alles andere als gut, zumindest wird dies von vielen Kunden und Fans moniert. Blechernde, rauschende Tongeräusche die den deutschen Ton stören, es klingt als sei die deutsche Tonspur einem alten Tonband entnommen worden. Wir gehen mit dem Kritikpunkt mit, dass die deutsche Tonspur an einigen Stellen und Episoden schlechter klingt als der O-Ton. Die geschriebenen Todesurteile, es würde sich um eine Unerträglichkeit für die Ohren handeln und es sein dermaßen schlecht das die Serie in deutsch nicht erträglich sei, können wir allerdings nur bedingt teilen. Für eine Blu-ray ist der dt. Ton sicherlich nicht akzeptabel und da darf man nach heutigen technischen Standard durchaus mehr erwarten. Das man allerdings nichts versteht, damit sind wir nicht d’accord. Zumindest zum gegenwertigen Zeitpunkt. Wir werden der Problematik mit der deutschen Tonspur noch einmal genauer auf den Zahn fühlen und ggf., mit anderer Technik testen.

Sieht man von dem Problem mit der deutschen Tonspur und der fehlenden Episode ab, ist die Veröffentlichung von der zweiten Sailor Moon Staffel als Komplettbox eine schöne Sache. Außerdem bekommt man von KAZÈ die Möglichkeit einer Austausch-Disc. Man kann pauschal jetzt nicht einfach zum Kauf dieser Veröffentlichung abraten, dass wäre auch nicht gerecht. Immerhin hat man sich in Sachen Bild wirklich Mühe gegeben und der ungeschnittenen Originale sind wirklich ein echtes Schmankerle. Was nun falsch gelaufen ist mit dem deutschen Ton, das werden wir in Erfahrung bringen. Verpackung und Gestaltung sind bei KAZÈ bekanntlich eine feine Sache!

/05

/05

/05

Die Bewertung bezieht sich auf die deutsche Tonspur unter Berücksichtigung auf die gegenbenen Möglichkeiten einer Blu-ray Auswertung und nicht auf den japanischen Originalton

/05

 

Staffel 2 – Episodenübersicht:

Episode 47: Das Monster
Episode 48: Das Vorsprechen
Episode 49: Der Ritter des Mondlichts
Episode 50: Der Mondstein versagt
Episode 51: Frühlingsfest
Episode 52: Glaube an dich selbst
Episode 53: Baby-Sitting
Episode 54: Rays großer Tag
Episode 55: Der Mut der Liebe
Episode 56: Ein Kuss, ein Kuss
Episode 57: Nachsitzen
Episode 58: Das unheimliche Zimmer
Episode 59: Das Geheimnis des Baumes
Episode 60: Das fremde Kind
Episode 61: Bunnys gebrochenes Herz
Episode 62: Die Freundschaft der Sailorkrieger
Episode 63: Großvater in Not
Episode 64: Heimweh
Episode 65: Streit wegen der Liebe
Episode 66: Die Curry-Party
Episode 67: Ein turbulentes Wochenende
Episode 68: Chibiusa hat Heimweh
Episode 69: Die falsche Prinzessin
Episode 70: Arme Kermesite
Episode 71: Die Schach-Weltmeisterschaft
Episode 72: Alle gegen Rubeus
Episode 73: Ufo
Episode 74: Gefahr im Weltraum
Episode 75: Chibiusa ist krank
Episode 76: Kuchen, Kuchen, Kuchen
Episode 77: Bunnys Alptraum
Episode 78: Grippewelle
Episode 79: Die Mutprobe
Episode 80: Die Betrügerin
Episode 81: Chaos in der Schule
Episode 82: Sailor Moon in Not
Episode 83: Reise in die Zukunft
Episode 84: Das Ende von Esmeraude
Episode 85: Black Lady
Episode 86: Der falsche Verräter
Episode 87: Im Inneren des Kristalls
Episode 88: Chibiusas Abschied
Episode 89: ???

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.