Operation Red Sea

Hong Hai Xing Dong, China 2018

Vertrieb: Splendid Entertainment
Medium: Blu-ray
Ländercode: B
Gerne: Action
Freigabe: 18
Laufzeit: 138:48 Minuten
Sprachen: Deutsch, Mandarin
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 2,39:1 (1080p)
Tonformat: DTS:X / DTS-HD Master Audio 7.1, DTS-HD Master Audio 5.1)
Limitierung:

Bonusmaterial:

  • Deleted Scenes
  • Trailer
  • Filmtipps

 

Regie: Dante Lam
Drehbuch: Ji Feng
Darsteller: Zhang Yi, Hai Qing, Johnny Huang, Du Jiang, Zhang Hanyu, Jiang Luxia, Michelle Bai, Simon Yam, Jacky Cai, Henry Prince Mak, Wang Zhifei, Zhang Jiayi u.a.

Nach einem erfolgreichen Einsatz gegen somalische Piraten erhält die Spezialeinheit „Sea Dragon“ der chinesischen Marine einen weitaus brisanteren Auftrag: Ein blutiger Putsch in einer nordafrikanischen Republik bedroht das Leben von Hunderten dort ansässigen chinesischen Zivilisten. Während der brisanten Evakuierungs-Mission erfährt das Eingriffsteam von einer Terrorzelle, die eine Lieferung von hochgradig radioaktivem Material erwartet, um schmutzige Bomben zu bauen. Um eine Katastrophe weltweiten Ausmaßes zu verhindern, muss sich die Elitetruppe unerkannt in das Lager der Terroristen infiltrieren. Ein Himmelfahrtskommando für das „Sea Dragon“-Team …

Noch mehr Explosionen, noch mehr Schießereien, noch mehr Dante Lam. In Operation Red Sea gibt es erneut das volle Programm propagandistischer Filmkunst aus China. Aber wie ist das denn jetzt gemeint, propagandistische Filmkunst aus China? Nun, man versammelt ein paar Elitesoldaten die bis an die Zähne bewaffnet sind unter der Flagge der chinesischen Armee und schick diese von Schlacht zu Schlacht bis tief hinein in den Irak und lässt diese heroisch einen Sieg nach den nächten einkassieren. Das alles beruht angeblich auf wahren Begebenheiten. Gut, einige werden sicherlich bereits jetzt schon die Schnauze voll haben und das kann ich absolut nachvollziehen. Immerhin hat man sich für diesen Film entschieden weil einen prozentualen Anteil der Entscheidung dazu zählt, da man keinen amerikanischen “Supersoldaten-Metarambo-Actioner” Film sehen wollte. Und nun das…

Operation Red Sea geizt wirklich nicht mit militärischen Proletentum und einer überschwenglichen Art von Patriotismus. Wobei es am Ende auch völlig egal ist, denn bei einem solch ausgiebigen Knallspektakel wird bereits nach dem ersten Feuergefecht vor der Küste Somalias weiß man, auf was man sich eingelassen hat. Einfach Hirn ausschalten und der neuen-alten-neuen militärischen Weltmacht China beim Alleingang gegen das Böse zuschauen. Und man verpasst auch nicht wirklich etwas, denn im Bezug auf die Handlung regiert der Minimalismus. Oder anders gesagt, die wenigen Handlungsstränge sind nicht von Relevanz für die an einandergereihten Szenarien aus Blut & Kugeln und so dient der wenige Austausch von Ansagen lediglich zum Übergang ins nächste Gefecht.

Dante Lam muss es sich als Regisseur gefallen lassen, in eine politische Schublade gesteckt zu werden. Wie schon der Vorgänger Operation Mekong ist auch Operation Red Sea ein insgeheimes Propagandafilmchen für die chinesische Regierung und das Militär. Das über zwei Stunden lange Spektakel wird dann in einwandfreie und gut funktionieren Action verpackt und aus rein dieser Perspektive, als Actionfilm, ist der Film absolut gelungen. Die eingefangenen Aufnahmen, die Effekte und alles was sonst noch so in die Luft fliegt, brennt oder explodiert, wurde von Dante Lam gewohnt gekonnt festgehalten. Der geneigte Actionfilmfreund wird mit Operation Red Sea absolut seine Freude haben. Ein Film den man sich gut ansehen kann wenn es mal wieder nach Unterhaltung ohne Tiefgang verlangt. Stallone und Seagal wären stolz auf die Einheit!

  / 5

  / 5

  / 5

  / 5

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.